Blog

Unsere 5 besten Tipps für den Sommer

Von Alex Senn am 07. August 2015
Diesen Sommer jagt eine Hitzeperiode die nächste. Deshalb haben wir uns gefragt, ob es tatsächlich Freizeitaktivitäten gibt, die auch bei hohen Temperaturen jenseits der dreissig Grad im Freien Spass machen?

Der diesjährige Sommer meint es gut mit uns – keine Frage. Die Temperaturen pendeln zwischen Saunaatmosphäre, Schweissausbrüchen und Fieber. Draussen ist das neue Drinnen. Die kühle Abendstund hat Gold im Mund. Während jedoch die einen vom heissen Sommer nicht genug bekommen und weiterhin am Bordeauxrot ihrer Haut arbeiten, fragen sich die anderen, was man bei dieser Hitze noch unternehmen kann, ohne im eigenen Schweiss zu ertrinken. Da wir von Sharely.ch zu den letzteren gehören, haben wir uns ein paar Gedanken über Sommeraktivitäten gemacht, die auch bei 35 Grad für kühle Köpfe sorgen. 

„Das Wandern ist des Müllers Lust“

Die Alpen sind so nah, und doch so fern – zumindest, was ihre Präsenz in den Köpfen der Flachlandbewohnern während den Sommermonaten angeht. Dass man in den Alpen nicht nur Skifahren im Winter, sondern auch unzähligen Freizeitaktivitäten im Sommer nachgehen kann, gerät oft in die Vergessenheit. Der entscheidende Vorteil der Alpen? Die Temperaturen, denn in den Bergen ist es nicht ganz so heiss. Wandern ist daher eine willkommene Abwechslung. An der frischen Luft, mitten in der Natur sportlich aktiv zu sein, tut nicht nur dem Kreislauf, sondern auch der Seele gut. Wanderstöcke oder Kletter-Equipment können zudem günstig gemietet werden. 

„Ich hab ein knallrotes Gummibot“ 

Wusstet ihr, dass es in der Schweiz Seen und Flüsse wie Sand am Meer gibt? Eben. Mit einem Kopfsprung ins Wasser und kurzeitigem Verweilen im selbigen dürfte zwar flüchtig für Abkühlung sorgen, wirklich nachhaltig ist es aber weniger. Auf einem Gummiboot, mit dem Gesicht Richtung Sonne und einer Hand oder einem Fuss im Wasser hängend die Strömung entlang zu treiben, dürfte da schon länger erfrischend sein – stundenlang. 

„Das alte Lied vom Kanu Joe“

Nennt es Rafting, Canyoning oder Seekajaken – mit einem Kanu fremde Wässer oder den Bach hinterm Eigenheim zu erkunden, macht nicht nur Spass, sondern stählt auch die Oberarmmuskulatur. Nass wie im Gummibot geht es auch hier zu und wie beim Wandern kommt der Sport nicht zu kurz. Rafting ist noch eine ganze Spur actionreicher und lässt sich ideal mit einer Gruppe von Kollegen unternehmen. Wer es noch nie ausprobiert hat, dem sei die Miete eines Kanus – oder eines Wasserbikes – dringend zu empfehlen. Abkühlung mit Spassfaktor hoch zehn. 

„Beam mich rauf, Scotty“

Egal ob oben, unten oder rechts vom Haus. Mit einem Beamer und einer Leinwand kommt Kinostimmung in den Garten. Wenn die Sonne den ganzen Tag über in die Wohnung knallt, wird das Wohnzimmer auch abends eher einer Sauna als einem Kühlschrank gleichen. Also warum nicht einfach das nächste Fussballspiel, eine Filmpremiere oder einen Krimi bei angenehmeren Temperaturen im Garten oder auf der Terrasse schauen? Ein Beamer macht’s möglich, und die weisse Aussenwand des Hauses ist ein mehr als adäquater Ersatz für eine Leinwand. Openair-Style. 

„Cool-Camping“

„Ich kann bei dieser Hitze nicht schlafen.“ Diesen Satz hat bestimmte der eine oder andere während den letzten Wochen gehört und mit „Geht mir gleich!“ geantwortet. Genau wie das Wohnzimmer kühlt auch das Schlafzimmer kaum bis gar nicht in der Nacht ab. Schweiss hier, Bettdecke Tschüss, schweissgetränkte Lacken wechseln am Morgen danach. Draussen verhält es sich da schon besser. Unser Vorschlag, Zelt und Isomatte schultern und den Balkon oder den Garten als temporärere Schlafstelle neu entdecken. Wem das immer noch zu warm ist, dem dürfte ein Wochenendtrip zum Camping im kühlen Wald mehr gelegen sein. 

Habt ihr noch weitere Ideen für Sommeraktivitäten und Erlebnisse, die wenige Aufwand benötigen, aber für volle Abkühlung im Sommer sorgen? Dann lasst es uns im Kommentarfeld wissen!
 

0 Kommentare zu "Unsere 5 besten Tipps für den Sommer"

Kommentar schreiben